Zuhause Wilson Ein Fotoprojekt von Andrea Torrei

- Zuhause Wilson Erforscht die fragile Seite des Lebens und die starke Widerstandsfähigkeit der Gemeinde Wilson, North Carolina, USA.

Der größte Tabakmarkt der Welt “, heißt es in dem Titel eines Buches. Wilson war in der Tat ein prosperierendes Handelszentrum für Tabak, mit einer wachsenden Bevölkerung, die in verschiedenen florierenden Aktivitäten beschäftigt war, einer lebhaften und geschäftigen Innenstadt, wie alte Bilder erinnern, und einer Eisenbahn, die das Kleine und das Kleine verbindet wohlhabende Stadt zu den großen Städten der Ostküste. Trotz der vielen sozialen Konflikte war Wilson die Heimat aller - aber das ist Vergangenheit.

Wie in vielen mittelgroßen Städten in den Vereinigten Staaten ging die Wirtschaft zurück, unzählige Aktivitäten wurden verlagert, die Stadt wurde geleert, als die Menschen wegzogen und andere zwischen Entfremdung und Zugehörigkeitsgefühl zurückblieben. Heute säumen leere Schaufenster die meisten Straßen und Arbeitslosigkeit, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit sind weit verbreitet. Viele sind obdachlos und nicht wenige Familien leben in alten Wohnwagen oder in oft überfüllten Zimmern. Der Bahnhof teilt die Stadt in zwei Seiten und vermittelt den Eindruck, dass die alten Konflikte nicht weit von der Gegenwart entfernt sind. Und Einwanderungswellen haben die Stadt verändert und neue Stadtteile geschaffen - Was ist die Zukunft der Gemeinde? Ist Wilson noch zu Hause?

Wilson reagierte und erfand sich neu, um alle Herausforderungen anzugehen. Die alten und die neuen bauten Brücken zu den Neuankömmlingen und ließen niemanden zurück. Ein Mosaik unterschiedlicher Erfahrungen und Hintergründe, verbunden mit einem starken Gefühl der Solidarität, einer unerschütterlichen Hoffnung und vor allem einem unberührten Glauben.

Das Werk ist Teil meines Projekts Home Wilson, das während meiner Künstlerresidenz im Dezember 2018 von Eyes On Main Street durchgeführt wurde. Ich interviewte alte Bewohner, mehrere eingewanderte Familien, die sich gerade niedergelassen hatten, und Familien, die in Wohnwagen oder in Zimmerhäusern lebten.

- Entdecke mehr von Andrea's Arbeit hier

Offen für Einträge

Farbiges Straßenfoto einer Frau im Bus von Toni Hofmann
©Toni Hofmann
2024 Street Photography AWARD

Gewinne $2000 und internationale Präsenz

Von offenen Straßenszenen bis hin zu akribischen Situationen im städtischen Umfeld – zeigen Sie uns das Unerzählte stories entfaltet sich auf den Straßen!

  • Gewinne 2000 $
  • Internationale Ausstellung
  • Geteilt im +720 IG-Netzwerk
  • Frei Portfolio Konto
Teilnehmen
Frist: 31 März 2024

Aktuelle Artikel

Weitere Beiträge